Allergieabklärung

Der Prick-Test ist eine Standard-Untersuchung, mit der vor allem Allergien vom Soforttyp (Typ I) nachweisbar sind.
Dazu zählen z.B. folgende Allergien:
Pollenallergie
• Nahrungs- oder Arzneimittelallergie
• Hausstaubmilben
• Haustierallergie
• Insektengiftallergie
• Schimmelpilzallergie

Solche Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen, die durch den Kontakt mit bestimmten Substanzen (Allergenen), wie z.B. Pollen ausgelöst werden. Innerhalb von Sekunden bis Minuten können beispielsweise Juckreiz, Niesattacken, Naselaufen, Augenjucken und Quaddeln (stecknadel- bis handtellergroße rundliche, weißliche bzw. rötliche Hauterhebungen) auftreten.
Solche Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen, die durch den Kontakt mit bestimmten Substanzen (Allergenen), wie z.B. Pollen ausgelöst werden. Innerhalb von Sekunden bis Minuten können beispielsweise Juckreiz, Niesattacken, Naselaufen, Augenjucken und Quaddeln (stecknadel- bis handtellergroße rundliche, weißliche bzw. rötliche Hauterhebungen) auftreten.

Im Pricktest können folgende große Gruppen von Allergenen enthalten sein:
• Pollen (z.B. von Birken, Haselnuss und Gräsern)
• Schimmelpilze
• Hausstaubmilben
• Tierhaare
• Nahrungsmittel (Milch-, Eier- und Fischeiweiß ebenso wie Hülsenfrüchte und Obst)


Vor der Untersuchung dürfen keine Antihistaminika oder Kortikosteroide eingenommen werden, da diese eine allergische Reaktion unterdrücken und somit das Untersuchungsergebnis verfälschen.

Beim Pricktest werden auf die Innenseite des Unterarms 6-20 verschiedene Lösungen aufgetropft, die jede ein anderes Allergen enthält. Durch die Tropfen hindurch wird die Haut dann mit Hilfe einer feinen Lanzette oder Nadel oberflächlich eingestochen, so dass die Flüssigkeit mit dem Allergen in die Haut eindringen und zu den kleinen Haut Blutgefäßen vordringen kann. Nach 20 bis 30 Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden: Wenn der Patient auf eines dieser Allergene reagiert, so kommt es im Bereich des entsprechenden Allergentropfens bereits nach Minuten zu mehr oder weniger starker Rötung, Juckreiz und Quaddel Bildung, die Reaktion ist positiv. Positive Testergebnisse bedeuten aber nicht zwangsweise, dass der Patient gegen diese Substanzen allergisch ist. Ein positives Testergebnis kann nur eine Verdachtsdiagnose für eine mögliche Allergie sein und muss durch weitere allergie-diagnostische Verfahren bestätigt werden.
Sind weder Hautrötung noch Quaddel Bildung an der Teststelle zu beobachten, ist die getestete Person gegen die entsprechende Substanz keine erhöhte Empfindlichkeit. Damit können diese als Allergene ausgeschlossen werden.
Der große Vorteil des Pricktest besteht darin, dass viele verschiedene Allergene gleichzeitig getestet werden können. Der Test ist schnell und einfach durchzuführen, kaum schmerzhaft und sehr gut geeignet als erster Suchtest bei Allergieverdacht.

Als Ihre Hausarztpraxis und Spezialist für Prävention Medizin möchten wir Ihnen eine optimale medizinische Versorgung und Vorsorge anbieten, die dabei hilft, frühzeitig gesundheitliche Störungen zu diagnostizieren und Spätfolgen abzuwenden. Dabei gehen die Möglichkeiten der modernen Medizin im Bereich der Früherkennung weit über die Regelversorgung der gesetzlichen Kassen hinaus. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich eine Verkürzung der gesetzlichen Check-up Intervalle. Ihre Entscheidung für eine Check-up Plus Vorsorge ist eine sinnvolle Investition in Ihre Gesundheit, die die Basis für ein selbst bestimmtes, vitales und glückliches Leben ist.


Sprechen Sie uns bei Fragen oder speziellen Wünschen gerne an!
VORSORGEN IST BESSER ALS HEILEN!
Ein Auto muss regelmäßig zum TÜV ...
und Ihr Körper?
Schenken Sie ihm die Aufmerksamkeit, die er verdient! Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre individuellen
Allergie Check.

Liegen keine Symptome beziehungsweise keine spezifischen anamnestischen Hinweise vor, ist die Untersuchung auf spezifische Allergien eine IGeL-Leistung.

Ergibt sich durch einen vorsorglichen Allergietest der Nachweis, dass tatsächlich eine bis dahin unbekannte Allergie vorliegt, bleibt die vorsorgliche Austestung dennoch eine IGeL. Daraus resultierende Behandlungen sind dann allerdings GKV-Leistungen.


Allergie-Check als Wunschleistung nach der GOÄ:


Allergie-Check 
bis 8 Substanzen:                                 50,-€
Jede weitere Substanz die getestet wird zzgl. 3€









Kontakt:


Tel: 06589/9191840

Rezeptbox: 06589/9191860 

Fax: 06589/9191861 

 

Öffnungszeiten:

Montag

08.00 - 11.00
16.00 - 17.00

Dienstag

08.00 - 11.00

Mittwoch

07.00 - 11.00

Donnerstag

08.00 - 11.00
15.00 - 17.00

Freitag

08.00 - 11.00

Samstag

geschlossen

Montags Nachmittags 

16 - 17 Uhr

 offene Sprechstunde  für Berufstätige und Schüler.


Mittwoch Vormittag

7.00 - 9.00 Uhr 

offene Sprechstunde für Berufstätige und Schüler.


Donnerstags Nachmittag

15 - 17 Uhr 

nur Termine sowie Akut- und Notfallsprechstunde nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!


Siehe auch Regelung unter Sprechstundenzeiten!


Außerhalb der Sprechzeiten Termine nach Vereinbarung.